Dezember-Ritual: Licht

Wintersonnenwende.jpg

Im Dezember, zur Wintersonnenwende, wird symbolisch das Licht geboren. Im Ritual “Licht” geht es deshalb um die Fragen “Was möchte ich in mir zum Leuchten bringen? Was soll ans Licht hervor kommen und scheinen”? Manchmal spüren wir in uns einen innersten Drang nach Veränderung. Doch wir sind ratlos über das Wie, Wann und Womit. Die Wintersonnenwende ist ein schöner Moment um seinen inneren Wünschen Raum zu geben. Ohne gleich alles zu konkretisieren. Man erlaubt dem Wunsch zu sein und beobachtet, was entsteht.

Das Ritual zur Wintersonnenwende wirkt am schönsten, wenn du es mit Familien und Freunden teilst. Auch Kinder haben grosse Freude an Ritualen. Sammle im Vorfeld mehrere Stöcke oder Zweige und lass diese gut trocknen. Wähle einen für dich stimmigen Tag aus. Es muss nicht genau zur Wintersonnenwende sein. Spaziere mit deinen Liebsten zu einer öffentlichen Feuerstelle und macht es euch dort gemütlich. Tee, Glühwein oder Punsch eigenen sich bestens dazu. Auch Weihnachtsgebäck oder sonstige Leckereien sollten nicht fehlen. Entfach ein schönes Feuer und geniess die Stimmung. Sobald ihr soweit seid, bekommt jeder von dir einen trockenen Zweig oder Ast und macht sich dazu Gedanken:” Welches Licht möchte ich in mir entfachen?” “Wo herrscht noch Dunkelheit?”” Wo soll mir das Licht den Weg zeigen?” “Was möchte ich, das hervorkommt und endlich scheint?”

Wenn jeder genug Zeit hatte, stellt ihr euch im Kreis um das Feuer. Einer nach dem anderen übergibt seinen Zweig dem Feuer. Indem ihr den Zweig in das Feuer legt, entfacht ihr symbolisch in euch eure eigene “Flamme”. Tut dies achtsam und mit den besten Wünschen. Du kannst die kleine Feier bereichern, in dem du eine passende Geschichte dazu vorliest. Oder vielleicht möchte jemand ein Lied anstimmen? Das ist ganz euch überlassen. Geniesst auf jeden Fall die Magie der Wintersonnenwende. Begrüsst die länger werdenden Tage und lasst es euch gut gehen.

Falls du das Ritual zu Hause durchführen möchtest, geht das selbstverständlich auch. Draussen im Garten oder auf der Terrasse kann auch ein kleines Feuer entfacht werden.

Falls du das Ritual mit einer Räucherung ergänzen möchtest, eignen sich entweder Pflanzen, die die Sonne und das Licht symbolisieren oder solche, die eine segnende Wirkung haben:

Alant, Johanniskraut, Mariengras, Königskerze, Mistel, Myrrhe, Weihrauch, Beifuss, Pinienharz, Lorbeer

“Nothing can dim the light that shines from within.” Maya Angelou