Oktober-Ritual: Loslassen

Oktober_Ritual_Loslassen-min.jpg

Es gibt kaum etwas schwierigeres als das Loslassen. Alleine mit einem Loslass-Ritual werden gewisse Themen deshalb nicht einfach weg gehen. Manchmal begleiten Sie uns ein Leben lang. Doch ein Ritual kann helfen das Loslassen bewusst zu manifestieren und somit einen Schritt weiter zu gehen.

Macht euch im Vorfeld Gedanken darüber, was genau ihr loslassen möchtet. Nehmt diese Gedanken auf einen Spaziergang mit. Lasst den Alltag zu Hause und versucht euch innerlich auf das bevorstehende Ritual auszurichten. Der Spaziergang hilft euch nochmals bewusst zu werden, was ihr nicht mehr tragen möchtet. Nehmt während des Spazierganges für jedes Thema, das ihr loslassen möchtet, etwas aus der Natur mit. Das kann ein Blatt sein, ein Fichtenzapfen, ein Ast. Reisst dafür nichts von einem Baum oder einer Pflanze ab. Am Boden wird man immer fündig. Wenn ihr soweit seid, breitet die Gegenstände vor euch aus. Schaut sie euch an. Jeder Gegenstand symbolisiert ein Thema, das ihr loslassen möchtet. Indem ihr sie von aussen betrachtet, nehmt ihr innerlich Distanz auf. Gebt euch genügend Zeit dafür. Sobald ihr den Eindruck habt, es ist stimmig, bereitet ihr ein Feuer vor. Das kann an einer öffentlichen Grill-Stelle sein oder bei euch zu Hause. Hauptsache das Gefäss ist feuerfest und ihr führt es draussen durch. Nun nehmt jeden einzelnen Gegenstand in die Hand und übergibt ihn dem Feuer. Führt dies ganz bewusst durch und lasst los. Schaut dem Feuer zu und nehmt Abschied. Ein Bier oder ein Glas Champagner kann manchmal ganz gut dazu passen.

Falls ihr das Ritual an einer öffentlichen Grill-Stelle durchführt, achtet darauf, dass das Feuer wirklich ganz ausgelöscht ist. Sicherheitshalber schütter ihr nach Abschluss des Rituals Wasser über die Stelle.

Eine Räucherung unterstützt das Ritual zusätzlich mit der Kraft der Pflanzen. Ihr könnt euch selbst und / oder die Gegenstände verräuchern. Folgende Pflanzen und Harzen unterstützen das Loslassen:

Angelikawurz, Beifuss, weisser Salbei, Weihrauch, Pinienharz, Drachenblut, Wermut.

“Manchmal denkt man, es ist stark festzuhalten. Doch es ist das Loslassen, dass die wahre Stärke zeigt.”