Waldbaden

Unser Wald ist ein Kraftort. Ein Ort der Begegnung. Ein Ort zum Energie tanken.

Waldbaden heisst nichts anderes als bewusst in die heilsame Atmosphäre des Waldes einzutauchen. Es ist eine ganz wunderbare und einfache Art sich wieder mit der Natur und uns selbst zu verbinden. In unserem teils hektischen Alltag erfassen wir oft uns selbst und unsere Umwelt nur mit dem Denken. Damit wir einen Ausgleich zum Kopfkino haben, brauchen wir auch die Gefühlswelt. Die rein sinnliche Form des Erfassens. Denn diese tut uns gut, zentriert uns und bringt uns wieder zurück zu uns.

Bewusst sehen, riechen, schmecken, fühlen, spüren. Dabei geht es ums Waldbaden. Indem wir uns bewusst auf den Wald und seine heilsame Wirkung einlassen, stärken wir unser Immunsystem, reduzieren Stresshormone und beruhigen das vegetative Nervensystem. Und so ganz nebenbei passiert noch was ganz anderes: Wir kommen zur Ruhe. Der Brustkorb wird frei. Wir kommen zurück zu uns. Die Natur - der Wald - öffnet somit in uns den Weg zu uns selbst.

Tipps und Tricks für dein Waldbaden:

  • Wähle einen Wald aus, in dem du dich wohl fühlst.

  • Stell dir vor du durchschreitest eine Art Tor. Dein Tor zum Waldbaden. Du lässt den Alltag, deine Sorgen, Gedanken bewusst vor diesem Tor stehen. Es ist wie bei einer Yoga- oder Sportstunde. Dort hast du auch einen bewussten Start und ein Ende.

  • Achte auf deine Geschwindigkeit. Versuche bewusst dein Tempo zu drosseln und laufe langsam und achtsam durch den Wald.

  • Nimm den Wald mit all deinen Sinnen wahr. Was siehst du? Wie riecht es? Wie ist die Temperatur? Was hörst du? Schliesse deine Augen. Setz dich hin. Versuche einmal bewusst dich von einem Sinn auf den anderen einzulassen: Riechen, Sehen, Hören, Fühlen, Ertasten, Schmecken.

  • Vielleicht hilft es dir den Wald durch die Augen eines Kindes zu sehen? Alles ist neu. Alles ist spannend. Alles ist faszinierend.

  • Was für Bäume hat es? Fühlst du dich von einem Baum angezogen? Setzt dich zu ihm hin. Ertaste seine Rinde, schau ihn dir genau an. Verbinde dich mit dem Baum - dem Wald.

  • Versuche einmal barfuss den Wald zu erkunden. Setze dich auf einen Baumstumpf, ertaste das Moos. Halte inne. Was löst das bei dir aus? Wie fühlt es sich an? Werte nicht. Beobachte deine Gefühle.

  • Such dir einen ruhigen Ort aus und gehe in die Stille. Achte auf deinen Atem. Schliess die Augen. Atme tief ein und aus. Versuch den Atem zu verlängern. Atme auf 5 ein, halte ein wenig den Atem an und atme dann langsam wieder auf 5 aus. Nimm die heilsame Luft des Waldes tief in dich ein.

  • Waldluft ist Medizin zum Einatmen. Mach bewusst langsame Bewegungen. Vielleicht praktizierst du QiGong oder Yoga? Baue ein paar Übungen ein. Und wenn du keine Erfahrung darin hast, dann mach einfach das, was dein Körper dir sagt. Kreise die Arme, öffne deinen Brustkorb. Lasse die Arme nach unten schweifen und geh mit dem Schwung bis in die Knie mit. Tue das, was du gerade Lust darauf hast. Es ist dein Waldbaden.

  • Sei achtsam und respektvoll dem Wald gegenüber. Verscheuche keine Tiere und zerstöre nichts. Der Wald ist ein Schutzort. Für dich aber auch für ganz viele andere Wesen, Tiere und Pflanzen.

  • Bedanke dich beim Wald, wenn du dich verabschiedest. 🌲❤️

Auf Anfrage biete ich Waldbaden-Sessions an für Gruppen und Einzelpersonen.